Vorschau

28. Mai – 3. Juni 2016
“konkret gehört abstrakt”
ein Mikrofestival:
7 Abende Töne, Texte, Tanz in der Bedürfnisanstalt

konkretabstrakt-flyer

Vom 28. Mai bis zum 3. Juni ist die Bedürfnisanstalt ein Festival, ein Camp, ein Symposium, ein Kommen und Gehen von Reisenden und Hamburgern, die Musikinstrumente, Texte oder Bewegungsrepertoire im Gepäck haben. Unvorhergesehene Begegnungen und planmäßige Auftritte sind an der Tagesordnung. Täglich von 18 bis 24 Uhr. Infos und Updates zu “konkret gehört abstrakt” gibt es immer aktuell auf
www.niehusmann.org/konkret-gehört-abstrakt
Der komische Titel dieses Mikrofestivals leitet sich daher, daß am Anfang alles irgendwie mit dem Trio “Konkret zu Abstrakt” zusammenhing …
http://www.niehusmann.org/konkretzuabstrakt/
… das auch am Freitag, den 3.6. um 21 Uhr das Finale Grande dieses Festivals zelebriert.
Produzent, Hausmeister und Kurator des Festivals ist Frank Niehusmann, Komponist und Schlagzeuger von Konkret zu Abstrakt:
http://www.niehusmann.org

_______________________________________________________________________________________________________

4. – 10. Juni 2016
ORTE UND MENSCHEN
Fotografien von Jonas Albrecht

JonasAlbrecht

Der Fotograf Jonas Albrecht zeigt in seiner Lost Places Serie Gebäude, die vom Menschen verlassen, und von der Natur bereits zum Teil zurückerobert wurden.

Das zweite Thema der Austellung wird das Project “About Humans” sein. Streetfotografie von Menschen, die Jonas begegnet sind und faszinieren.

Einge seiner Fotos wurden bereits in Paris, Toronto, New York, Tokio und anderen Metropolen ausgestellt (EyeEm Wordtour 2014).
Auch für den Fotoaward 2014 in der Kategorie “The Storyteller” wurde er von EyeEm norminiert und in anderen Publicationen wie SHOT! Magazin (Dezember 2014), Sala Terrena Magazin (2015), Dark Beauty Magazin (2016), ua., wurden bereits Fotos von ihm veröffentlicht.

Nun folgt die zweite Solo-Austellung.
Location ist der selbsverwaltete und nichtkommerzielle Raum “Die Bedürfnisanstalt”. Dieser Ort passt zu der autodidaktischen Lebensweise von Jonas.

Facebook Veranstaltung: https://www.facebook.com/events/1142832405780584/

Öffnungszeiten:
Vernissage: Samstag 4. Juni 20:00 Uhr
Sonntag-Donnerstag 18-22 Uhr
Finissage: Freitag 10. Juni 20:00
Oder nach telefonischer Absprache: 01575/4381186

_______________________________________________________________________________________________________

11. – 23. Juni 2016
Malereien und Zeichnungen von Arnika L. Kuff als “Requiem für eine sterbende “wachsende” Stadt

Kaiserkai

Programm:

Samstag,11.6.16, 20 Uhr – Eröffnung
Es spricht Dr. Timon L. Kuff und es werden die Filme “Chi” und “Vierter Stock eines japanischen Krankenhauses” der Gruppe “2Brüder1Socke” von 1995 gezeigt.

Mittwoch, 15.6.16, 20 Uhr
Die Kombüse spielt gehobene Kaschemmenmusik aus der sterbenden “wachsenden” Stadt.

Freitag, 17.6.16, 20 Uhr
Bernd von Mayer spielt Sologitarre von Klassik bis Jazz.

Samstag, 18.6.16, 20 Uhr
Sokugayu spielt frei improvisiert (A. Kougioumtsis, Blechgebläse, A. L. Kuff, Stimme, J. Lützow, Holzgebläse)

Sonntag, 19.6.16, 20 Uhr
“Das System frisst seine Kinder” – Performance mit Marie Dubas

Dienstag, 21.6.16, 20 Uhr
“Sich fügen heißt lügen!” Sokugayu spielt und liest ausgewählte Texte von Erich Mühsam.

Die Ausstellung wird im Übrigen vom 12. bis 23.6.16 immer Donnerstags bis Sonntags von 16 bis 20 Uhr geöffnet sein.