Aktuell

18.-27.03.2020
Mathias Will
„Malerei.Punkt“

Mathias Will präsentiert gestische Malerei, bei der ihn die anarchistische Haltung, die Freiheit des Pinselstriches und der direkte Ausdruck interessiert. Desorientierung in Zeit und Raum beschäftigen ihn in einer weiteren Serie: Es wird zusammengefügt, was nicht zusammen gehört. Das Bild als poetische Wahrheit, welches nicht nach Wahrscheinlichkeiten fragt. Außerdem wird ein poetischer Businessplan für die nächsten fünf Jahre präsentiert und es gibt Neues von Physarum polycephalum.

Vernissage und Finissage sind auf Grund der derzeitigen Situation abgesagt.